Cuatro Puertas

Sonntags machen wir kein Yoga, sondern gern einen Ausflug, um die schöne Insel Gran Canaria zu erkunden. Diesmal führte unser Weg nach Cuatro Puertas (auch als Montaña Bermeja bekannt). Die archäologische Stätte der Altkanarier befindet sich im Süden der Gemeinde Telde, nur wenige Kilometer vom Flughafen entfernt.

Cuatro Puertas ist eine der schönsten archäologischen Stätten, die von den alten Ureinwohnern geschaffen wurden. Sie besteht aus zahlreichen künstlichen Höhlen mit in Stein gehauenen Gipfeln. Die Stätte hat ihren Namen von einer nach Nordosten ausgerichteten Höhle, aus der die kanarischen Ureinwohner vier Türen ausgruben, um Zugang zu dem kugelförmigen Innenraum zu erhalten. Der Raum weist eine Reihe von Pfostenlöcher im Veranda-Bereich auf, die darauf hindeuten, dass die gesamte Einfriedung nach außen hin geschlossen war.

Aus archäologischen Daten lässt sich ableiten, dass die Höhlen durch die natürliche Erosion des Windes und des Wassers, aber auch durch den Menschen eine bemerkenswerte Verschlechterung erfahren hat, denn bis vor kurzem wurden die meisten der Räume für die Unterbringung von Ziegen und Schafen genutzt und umgebaut.

Interessanterweise wurde dieser Ort in den Chroniken der Eroberung nie erwähnt, obwohl sie nur vier Kilometer vom Turm der Eroberung entfernt war, der in der Sandbucht von Gando, dem heutigen Militär-Flughafen, errichtet wurde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close