Fahrt durch das Barranco de Guayadeque

Die Schlucht gehört zu den bedeutendsten Naturschönheiten der Insel. Im Hinterland zwischen den Gemeinden Ingenio und Agüimes schlängelt sich die Schlucht 20 Kilometer lang ins Gebirge. Die Seitenwände ragen bis zu 400 Meter senkrecht in den Himmel. Höhlen sind ein fester Bestandteil der Landschaft Gran Canarias. Da das Lava-Gestein leicht zu bearbeiten war, haben die Altkanarier Tausende von Höhle gegraben. Im Museo de Sitio Guayadeque kann man eine solche bewundern. Die Höhlen boten den Altkanariern übrigens nicht nur zu Lebzeiten Schutz vor Wind und Wetter, sie dienten ihnen auch als letzte Ruhestätte. Nur 6 Kilometer weiter kommt man zu den Cuevas Bermejas, den ‚rötlichen Höhlen‘. Hier leben auch heute noch 174 Dorfbewohner in Höhlen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close